1. Block für Werbung geeignet (1. echter Block 10014/1044)
Werbung wurde explizit für die Seite ausgeschaltet
Sonderveröffentlichung
Themenspecial Zuhause – Bauen, Wohnen, Leben

Bezaubernd und pflegeleicht

Küche: Attraktivität, Gemütlichkeit, Natürlichkeit, Funktionalität und Pflegekomfort gehen Hand in Hand

Diese Küche vereint spannende Materialkontraste und eine minimalistische Formensprache. BILD: AMK

18.10.2021
Gemütlich oder in einer minimalistischen Formensprache. Stilvoll statt modern. Hochwertig oder lieber widerstandsfähig und pflegeleicht. Superglatte Oberflächen versus ausdrucksstarke Strukturen und Haptiken. „Weder noch, sondern sowohl als auch, heißt es in den neuen Wohnküchen“, so Volker Irle von der AMK– Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche: „Denn sie vereinen die hohe Kunst der Gegensätze.“

Moderne Wohnküchen erzielen in jeder Hinsicht Bestnoten. „Und ganz besonders, wenn es um Attraktivität, Gemütlichkeit, Natürlichkeit, Funktionalität und Pflegekomfort geht“, sagt Irle. „Hinzu kommt, dass die Küchenprofis dank der enormen Vielfalt an attraktiven Küchenprogrammen inzwischen nicht mehr bei der Planung offener Lifestyle-Küchen halt machen, sondern, wenn gewünscht, auch den gesamten Wohnbereich zu einem harmonisch abgestimmten Ganzen gestalten. Selbst wenn die Küche schon steht.“

Sehr wohnlich und naturnah wirken die neuen Küchen allein schon aufgrund ihrer natürlichen Anmutung und exquisiten Farbabstufungen. Ein Beispiel hierfür sind optisch wie auch haptisch absolut authentisch wirkende Holzdekore. Die perfekten Partner dazu: supermatte schwarze Fronten, kombiniert mit dunkel gemaserten Holznachbildungen. Derartige Material- und Farbkontraste und eine aufs Wesentliche reduzierte Linienführung verleihen diesen Küchen einen geradezu exklusiven Look. Um Fingerabdrücke, Abnutzungserscheinungen oder Reinigungsaufwand muss man sich keine Gedanken machen, denn viele der neuen supermatten Oberflächen punkten mit außergewöhnlichen Anti-Fingerprinteigenschaften. Eine spezielle Funktionsschicht macht sie zudem extrem widerstandsfähig.

Eine besondere Anziehungskraft üben auch Planungen aus, wenn zum Beispiel die kühle Eleganz ultraglatter Fronten in hochwertiger Glasoptik auf ein Holzdekor mit einer besonders lebendigen Maserung und starken Haptik trifft: wie eine detailgetreue Nachbildung von verbranntem Holz (Burned-Wood-Optik). Ein interessanter zusätzlicher Benefit ergibt sich, da die Fronten in Glasoptik zudem mit Kreide oder einem Whiteboard-Marker problemlos beschriftet werden können – falls sich die Kleinen einmal kreativ darauf ausdrücken oder Erwachsene Memos füreinander hinterlassen möchten.

Anhänger eines klassischen Wohnstils werden sich von den modern interpretierten Küchen im dezenten Cottage-Look angesprochen fühlen. Zumal wenn ihre seidenmatt lackierten Fronten in einer stressreduzierenden Farbstellung gewählt werden: in einem ganz tiefen Dunkelgrün, während diverse stilechte Details der Küchenplanung für ein urgemütliches, urbanes Landhaus-Feeling sorgen.
Einen Hauch von Luxus und Opulenz zaubern edle Steindekore in jede Wohnküche, zum Beispiel grifflose Fronten in schicker, zeitloser Marmor-Optik und mit viel Liebe zum Detail. Sie sehen nicht nur gut aus, sondern fassen sich auch so an. Zudem sind die wertigen Oberflächen beständig, sehr pflegeleicht und dazu auch noch hygienisch, denn sie wirken antibakteriell.

Die Premiumklasse setzt auf elegante Oberflächenprogramme in feinstem Echtholz – in der Tradition des Schreinerhandwerks – und in Kombination mit hochwertiger Keramik. Solche Design-Wohnküchen setzen Statements. Darüber hinaus sind sie so konzipiert, dass auch individuelle, raumübergreifende Innenausbaukonzepte damit möglich sind: Über Kochen und Essen hinaus auch für Wohnräume, Flure, Treppenhäuser und andere Bereiche. Diehoheäußere Ästhetik setzt sich ebenso beim Innenleben fort, das in einem eleganten Dunkelgrau gehalten ist – vom Korpus bis zu den Schubkästen, Auszügen, Besteckeinsätzen und dem Abfalltrennsystem.

„Neben Wohnlichkeit, Natürlichkeit, Funktionalität und einer bezaubernden Optik rücken bei den Käufern zusätzliche Qualitäten wie Nachhaltigkeit und Hygiene immer stärker in den Fokus“, beobachtet Irle. Ein Kandidat hierfür ist eine Küchenarmatur, die sich berührungslos über einen Sensor aktivieren und stoppen lässt. Das funktioniert selbst mit eingeseiften Händen.Nach 30 Sekunden stoppt der Wasserfluss automatisch, um die kostbare Ressource zu schonen. Die Wassertemperatur lässt sich vorab einstellen beziehungsweise regulieren – etwa für angenehmes Händewaschen. Um eine ungewollte Aktivierung der Kontaktlos-Armatur zu verhindern, hat der Sensor einen Erfassungsradius von fünf bis zehn Zentimetern.

Es gibt übrigens auch klassische Einhebelmischer mit Energiesparpotenzial, zum Beispiel wenn sie mit Cold-Start-Technologie ausgestattet sind. Bis zur Mittelstellung des Mischhebels wird ausschließlich die Kaltwasserleitung geöffnet. Erst beim Bewegen des Hebels–von dieser am häufigsten genutzten Position – in den Warmwasserbereich hinein wird energieintensiv erhitztes Wasser zugemischt.

Hygienisch und nachhaltig geht es auch an der Küchenspüle zu. Und dazu noch ausgesprochen funktional und praktisch, zumal wenn kein Platz für eine große Spüle vorhanden ist.Auch aus einer Einbeckenspüle lässt sich ganz schön viel herausholen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn die vordere und hintere Beckenkante um etwa vier Zentimeter nach innen abgeschrägt sind. Dadurch lässt sich im Becken selbst eine zweite Spülebene einrichten und zwar mithilfe eines passgenauen, multifunktionalen Zubehörs (Alu-Matte), das zur Grundausstattung gehört.

Neben Hygiene und Nachhaltigkeit, die unter anderem der Werkstoff Keramik bietet, kommen mit so einer intelligent durchdachten Spüle ganz neue Anwendungen ins Spiel. Davon können dann auch kleine bezaubernde und pflegeleichte Wohnküchen profitieren. amk/red
   
Weitere Artikel
Es war eine Zeit des Umbruchs, aus der vor 50 Jahren die Gemeinde Lautertal geboren wurde. Mit der hessischen Gebietsreform veränderte sich die kommunale Landkarte des Landes Hessens nachhaltig. Das
09.06.2022
Mit der offiziellen Gründung der Gemeinde Lautertal am 1. Januar 1972 endete zwar ein langer Weg. Jener, der zum heutigen Bild der Kommune führen sollte, begann aber erst. Schon die ersten Monate
09.06.2022
Als Vorsitzender der Gemeindevertretung prägt Helmut Adam (CDU) die Lautertaler Kommunalpolitik entscheidend mit. Zuvor war er Erster Beigeordneter und musste nach dem Rücktritt von Bürgermeister
09.06.2022

Hallo liebe Welt der UTF-8 Umlaute Übersicht

Umlaut ä = ä
Umlaut ö = ö
Umlaut ü = u
Umlaut Ä = Ä
Umlaut Ö = Ö
Umlaut Ü = Ü
und das scharfe s ß = ß