Sonderveröffentlichung
Themenspecial Energie & Baumesse Bensheim

Die zehnte Messe ist klimaneutral

Energie- und Baumesse in der Weststadthalle als kompakte Plattform für nachhaltiges Bauen und Wohnen  


Es wissen eigentlich alle: Die Industrialisierung und das Wachsen der Bevölkerung mit dem einhergehenden ansteigenden Energiebedarf haben den Anstieg des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes zur Folge und das führt zu einer globalen Erwärmung des Planeten Erde. Extreme Wettererscheinungen, der Anstieg des Meeresspiegels und die nahezu stetig ansteigenden Durchschnittstemperaturen sind keine neuen Anzeichen. Aber dass sich weltweit in Sachen Klimaschutz aktuell deutlich mehr bewegt als bisher, hat sicher auch mit dem engagierten Auftreten der jungen Klimaaktivistin Greta Thunberg zu tun.

In Bensheim hat man sich schon 2011 mit der Energie- und Baumesse „Umwelt“ Bensheim mit den Themen Klimaschutz und CO2-Einsparung beschäftigt und daran jedes Jahr festgehalten. Aber erst die zehnte Veranstaltung in diesem Jahr ist klimaneutral. Möglich gemacht hat das die Bensheimer Firma Herbert Service durch den Erwerb von entsprechenden CO2-Plus Zertifikaten.

Auch in diesem Jahr werden sich die meisten der fast 50 Aussteller in der Weststadthalle mit den Themen Energieeffizienz, alternative Energien, moderne Heiztechnik oder E-Mobilität beschäftigen, denn heute lassen sich Bauen und Klima-/Umweltschutz nicht mehr voneinander trennen. Jeder, der sein Haus oder die Wohnung sanieren möchte oder neu baut, möchte künftig weniger Energie verbrauchen und nachhaltiger wohnen. Entsprechend groß und vielfältig ist das entsprechende Angebot am Markt und da ist die Energie- und Baumesse sehr hilfreich, um sich aus erster Hand und direkt vom Fachmann informieren zu können. In der Weststadthalle werden den Besuchern dafür zwei Möglichkeiten geboten. Zum einen am jeweiligen Messestand und zum anderen im Rahmen des Vortragsprogramms. Beides ist dank des Engagements von der Stadt Bensheim und der GGEW AG kostenfrei zugänglich. Somit kann jeder Interessent die Messe am Samstag und Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr so oft besuchen, wie er möchte.

Ganz besonders freut sich der Allgäuer Detlef Garthen, der die Themenmesse 2011 erstmals nach Bensheim brachte, dass die Messe zur zehnten Veranstaltung klimaneutral geworden ist und somit auch die erste klimaneutrale Messe an der Bergstraße ist. Er ist daran nicht unbeteiligt, denn über ihn lief der Kontakt zum Biomassehof Allgäu, der die CO2-Plus Zertifikate anbietet.

Die Messe in der Weststadthalle ist am Samstag (8.) und Sonntag (9.) jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet und ein Besuch lohnt sich aus mehreren Gründen. Zum einen ermöglichen die rund 50 Aussteller an ihren Ständen den Blick auf den aktuellen Stand der Technik und das unverbindliche persönliche Gespräch mit den Experten. Zum anderen bietet das parallele Vortragsprogramm an beiden Tagen detaillierte Informationen aus erster Hand. Insgesamt elf Fachvorträge aus den verschiedenen Themenbereichen werden an beiden Tagen im Stundentakt angeboten. Sie spiegeln auch die Vielfalt des Messeangebotes wider, denn die Referenten sind zum größten Teil auch Aussteller.

Die Messe mit rund 50 Ausstellern ist am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Neben den Schwerpunktthemen Sanieren Bauen und Energiesparen ist auch die polizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Südhessen wieder vor Ort und wird zum Thema Einbruchschutz informieren. Zusätzlich wird Polizeihauptkommissarin Christel Shelton mit ihrem Fachvortrag am Sonntag (11 Uhr) hilfreiche Tipps geben, wie man das Eigenheim vor ungebetenem Besuch schützen und sicher wohnen kann.

Viele Aussteller beschäftigen sich mit den Themen rund ums Bauen von der Sanierung über Neubau bis zur Finanzierung und ebenso informativ ist das immer wieder spannende Thema Energiesparen im Haushalt. Auch die Frage, wie man bei den jeweiligen Maßnahmen staatliche Hilfe in Anspruch nehmen kann, lässt sich auf der Messe klären. Natürlich sind auch die Förderer der Messe, die GGEW AG und Stadt Bensheim als Aussteller mit im Boot, um ihr Leistungsspektrum zu präsentieren. Beide sind ebenfalls wichtige Partner bei der Energiewende und unterstützen die häuslichen Maßnahmen.

Mit nahezu 50 Ausstellern ist die Weststadthalle wieder voll belegt und ermöglicht dem Besucher den direkten Vergleich bei der Suche nach einem Fachbetrieb, der zum individuellen Bedürfnis passt. In jedem Fall ist die Messe die ideale Plattform, sich stressfrei und unverbindlich aus erster Hand zu informieren und kundig zu machen. Viele Aussteller verstehen die Regionalmesse neben der möglichen Gewinnung neuer Kunden auch als gute Gelegenheit zur Kontaktpflege mit ihren Kunden. Offiziell eröffnet wird die Messe am Samstag (8.) am Stand der GGEW AG um 11 Uhr durch Carsten Hoffmann, Vorstand der GGEW AG , Bürgermeister Rolf Richter und Adil Oyan, Stadtrat der Stadt Bensheim.
 
Datenschutz