1. Block für Werbung geeignet (1. echter Block 10014/1044)
Werbung wurde explizit für die Seite ausgeschaltet
Sonderveröffentlichung
Themenspecial Stadtmagazin Bensheim

Es lebe der Sport

Der Berliner Ring hat sich in den vergangenen Jahren zu einer echten Sportmeile entwickelt


11.10.2021
Der alte 80er-Jahre-Gassenhauer von Rainhard Fendrich „Es lebe der Sport“ lässt sich in Bensheim leicht in die Tat umsetzen. Gerade der Berliner Ring hat sich in den vergangenen Jahren zur Bensheimer Sporthochburg entwickelt, was ihm mittlerweile den Titel „Sportmeile“ eingebracht hat. Die verschiedenen Sportstätten bilden auf beiden Seiten entlang des Berliner Rings eine Art überdimensionalen Fitnessparcours – angefangen am Badesee bis zum Kreisverkehr am Weiherhausstadion: Mit der Weststadthalle beheimatet Bensheim die größte Sporthalle im Kreis Bergstraße. In Vollauslastung passen bei Sportveranstaltungen knapp 2000 Menschen hinein. Die Heimspielstätte der Bundesliga-Handballerinnen der Flames wurde 1988 erbaut und 1989 eröffnet. In den vergangenen Jahren wurde die Halle technisch auf Vordermann gebracht.
     
Hörakustik Feirer
Weiter geht es auf der anderen Seite mit dem Sportpark West, bestehend aus Rasenspielfeld, Rasentrainingsfeld und Kunstrasenplatz. Hier sind die FSG Bensheim und die Hockey-Abteilung der DJKSSG Bensheim zu Hause. Direkt nebenan befindet sich der Kunstrasenplatz des FC Italia Bensheim sowie Übungs- und Nebenflächen und ein öffentlicher Bolzplatz aus Naturrasen. Der GGEW-Bikepark ist der jüngste Neuzugang am Berliner Ring. Das Hausrecht für diese Sportstätte hat die Radsportabteilung der DJK-SSG Bensheim.
    

Die Sportstätten entlang des Berliner Rings bilden eine Art überdimensionalen Fitnessparcours.

Die an das Weiherhausstadion angrenzende Sporthalle direkt an der Bahnlinie darf man mit etwas Wohlwollen sicher auch noch zur Sportmeile Berliner Ring zählen, ganz sicher aber das Weiherhausstadion: Im südlichen Teil des Stadions bildet das Sportfunktionsgebäude sozusagen das Entree. Hier sind ein Gymnastiksaal mit einer kleinen Umkleide und eigener Toilette, dazu mehrere Umkleiden (etwa für den Schulsport) sowie öffentliche Besuchertoiletten mit Behinderten-WC.

Der „Grundstein“ für das Weiherhausstadion wurde im Jahr 1961 gelegt.

Der „Grundstein“ für das Weiherhausstadion selbst wurde 1961 mit der Errichtung des Hauptspielfelds (Naturrasen) gelegt. 1962/63 wurde das 2019 mit dem Neubau ersetzte Gebäude mit den Umkleidekabinen errichtet. 1973 kam das Wohngebäude hinzu, das an den alten Kabinentrakt angebaut wurde. 1987 erfolgte die Errichtung der Tribünenüberdachung am Hauptfeld.
       
Einige der Sportstätten am Berliner Ring aus der Luft gesehen: Sportpark West (links oben), Bikepark und Weiherhausstadion (rechts). Bilder: Showmaker
Einige der Sportstätten am Berliner Ring aus der Luft gesehen: Sportpark West (links oben), Bikepark und Weiherhausstadion (rechts). Bilder: Showmaker
2007 wurden alle zur Leichtathletikanlage gehörenden Kunststoffflächen neu beschichtet. Ein Jahr später war der Umbau der beiden Tennenspielfelder (die Hartplätze waren 40 und 30 Jahre in Betrieb) in zwei Kunstrasenspielfelder dran. 2013 wurde ein kleiner Fitnesspark gebaut, seit Sommer 2019 gibt es ein Beachfeld für Volleyball, Handball und Soccer. Viele Vereine nutzen die Anlage genauso wie viele Bürger. Hauptnutzer sind der FC 07 Bensheim, die TSV Auerbach und der VfL Bensheim. Diese Sportanlagen gibt es im Weiherhaus: Wurfanlagen (Diskus, Hammer, Speer, Kugel), Laufbahn, Hochsprung, Weitsprung, Kunstrasensportplätze, ein Naturrasensportplatz, Übungsrasen, Beachfeld, Fläche für Boule. 
    
Ob Fußball, Tennis, Radcross oder Hockey – in den Sportstätten am Berliner Ring sind viele verschiedene Sportarten zu Hause. Bilder: Jürgen Pfliegensdörfer, Jürgen Strieder, Thomas Gutschalk, Showmaker
Ob Fußball, Tennis, Radcross oder Hockey – in den Sportstätten am Berliner Ring sind viele verschiedene Sportarten zu Hause. Bilder: Jürgen Pfliegensdörfer, Jürgen Strieder, Thomas Gutschalk, Showmaker
Mit den Tennisanlagen des TC Blau-Weiß Bensheim 1895 und des Tennisclubs Auerbach endet die Sportmeile Berliner Ring. Matthias Schaider
      
Es lebe der Sport Image 2
Weitere Artikel
So wie der 77-jährigen Frau K. geht es vielen Menschen in Deutschland. Die Zeichen eines langen, aktiven Lebens machen sich bemerkbar und die Gelenke funktionieren nicht mehr so rund wie früher.
15.07.2022
Ganz schön sportlich geht es in der Sommer-Ausgabe des Stadtmagazins zu! Wir waren zu Besuch bei den Boule- und Pétanque-Spielern der SSG im Weiherhausstadion und haben staunend den Kindern und
15.07.2022
Boccia, Boule, Pétanque – ja was denn nun? Gibt’s da überhaupt einen Unterschied? Sehr wohl! Wenn der erste Bundeskanzler der jungen Bundesrepublik Konrad Adenauer an seinem Urlaubsdomizil am
15.07.2022

Hallo liebe Welt der UTF-8 Umlaute Übersicht

Umlaut ä = ä
Umlaut ö = ö
Umlaut ü = u
Umlaut Ä = Ä
Umlaut Ö = Ö
Umlaut Ü = Ü
und das scharfe s ß = ß