1. Block für Werbung geeignet (1. echter Block 10014/1044)
Werbung wurde explizit für die Seite ausgeschaltet
Sonderveröffentlichung
Themenspecial Chronik 2021

Kerwepass vor der vierten Welle

Einhausen: Zumindest in abgespecktem Rahmen konnten die Einhäuser ihr „Fest der Feste“ feiern. Zum Umzug und Kerwespruch säumten zahlreiche Besucher die Straßen.

Trotz abgespecktem Programm verfolgten zahlreiche Besucher das Kerwetreiben am ersten Oktobersonntag in Einhausen. Von der vierten Pandemie-Welle war zu diesem Zeitpunkt noch keine Rede. BILD: KELLER

24.12.2021
Anfang Oktober schien die Welt in Einhausen wieder etwas in Ordnung zu kommen. Zu diesem Zeitpunkt noch entspannte Corona-Infektionszahlen ließen in diesem Jahr zumindest eine abgespeckte Kerwe zu. 
   
Das Virus fuhr zwar für alle sichtbar beim Umzug mit. Allerdings war es groß, grün und aus Pappmaché. Ansonsten blieb die „Hoffnung, dass alles gut geht“, wie die Vorsitzende des veranstaltenden Traditionsvereins (VzEdT) Christiane Hiemenz vor dem Start über die Lautsprecheranlage am Marktplatz verkündete.

Mit Blick auf die Pandemie hatten die Organisatoren die Großveranstaltung kräftig abgespeckt. Das Corona- Ansteckungsrisiko sollte so klein wie möglich gehalten werden. Das komplette Kerwetreiben spielte sich – bis auf den abendlichen Kerwetanz unter 3G-Bedingungen – unter freiem Himmel ab. Im Vorfeld des Umzugs hatten die Organisatoren zudem etwas tiefgestapelt, um nicht zu viele Zuschauer anzulocken.

Letztlich säumten dann aber doch zahlreiche Kerwefans um kurz vor 14 Uhr den Weg des Umzugs, der letztlich doch noch von den ursprünglich angekündigten zehn bis 15 auf letztlich 23 Zugnummern angewachsen war. Alles in allem war der Zug aber deutlich kleiner ausgefallen als in normalen Zeiten, wenn sich über 60 Zugnummern durch den Ort schlängeln. Komprimiert gab es aber alles zu erleben, was zur Einhäuser Kerwe dazugehört. Die Kerwegruppen Adi, Chief, Ladännsche und Adi AH hatten sich erneut jede Menge Mühe gegeben, Lokal-, Bundes- und Weltgeschehen auf humorvolle Weise abzubilden. Höhepunkt des Umzugs war natürlich der Prunkwagen von Kerwekönigin Lina Lulai. Der von Jochen Diehl gestaltete Aufbau erinnerte diesmal an ein stilisiertes Märchenschloss mit Kuppel.

Auch Kerwevadder Lukas Mahr konnte diesmal die Verse, die aus der Feder des Trägers des Goldenen Giggels Heinz Diehl stammen, wieder nach guter alter Sitte von der Leiter am Alten Rathaus vortragen.

Jede Menge Trubel herrschte am Sonntagnachmittag auf dem Rummelplatz. Trotz einiger Tropfen, die nach dem Umzug vom Himmel fielen, standen insbesondere viele Familien mit Kindern Schlange an Karussell, Schiffschaukel und Buden.

Die Straußwirtschaften zur Kerwe blieben geschlossen. Ihren Kerwemontag, den Einhäuser Feiertag, zelebrierten trotz Pandemie zahlreiche Bewohner der Weschnitzgemeinde. Viele Kerwefreunde hatten ihre Feiern ins Private verlegt.

Bürgermeister Helmut Glanzner nahm den reibungslosen Verlauf der Kerwe als gutes Zeichen, dass im Dezember unter gleichen Bedingungen auch der Weihnachtsmarkt würde stattfinden können. Doch da machte die vierte Corona-Welle einen Strich durch die Rechnung. Der schon weitgehend geplante und vorbereitete Budenzauber auf dem Juxplatz musste bekanntlich abgesagt werden. kel/JÖRG KELLER 
 
Weitere Artikel
So wie der 77-jährigen Frau K. geht es vielen Menschen in Deutschland. Die Zeichen eines langen, aktiven Lebens machen sich bemerkbar und die Gelenke funktionieren nicht mehr so rund wie früher.
15.07.2022
Ganz schön sportlich geht es in der Sommer-Ausgabe des Stadtmagazins zu! Wir waren zu Besuch bei den Boule- und Pétanque-Spielern der SSG im Weiherhausstadion und haben staunend den Kindern und
15.07.2022
Boccia, Boule, Pétanque – ja was denn nun? Gibt’s da überhaupt einen Unterschied? Sehr wohl! Wenn der erste Bundeskanzler der jungen Bundesrepublik Konrad Adenauer an seinem Urlaubsdomizil am
15.07.2022

Hallo liebe Welt der UTF-8 Umlaute Übersicht

Umlaut ä = ä
Umlaut ö = ö
Umlaut ü = u
Umlaut Ä = Ä
Umlaut Ö = Ö
Umlaut Ü = Ü
und das scharfe s ß = ß