Sonderveröffentlichung
Themenspecial Chronik 2019

Vor Ort. Für Sie.


Reichlich royaler Glanz lag dieses Jahr über der Region. Eine echte Königin (Silvia von Schweden) und eine neu gewählte deutsche Weinprinzessin (Carolin Hillenbrand) gaben sich die Ehre. Selbst eingefleischte Gegner der Monarchie in jeglicher Form konnten sich dem Glamour und dem Charme, den beide auf ihre Art versprühten, nicht entziehen. 

Es verbreitete sich auch demokratischer Glanz. Christine Lambrecht, die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete, wurde Bundesjustizministerin. Ein historisches Ereignis: Die erste Bundesministerin von der Bergstraße. Zusammen mit Staatssekretär Michael Meister (CDU) ist nun ein weiteres politisches Schwergewicht aus der Region in der Bundesregierung.

Verkehrsprobleme

Das waren nur drei herausragende Ereignisse des zu Ende gehenden Jahres, über die wir im Bergsträßer Anzeiger berichtet haben. Näher an den Alltagssorgen rangiert das Thema Verkehr in der Region. Die B47 in Richtung Odenwald war gefühlt eine Dauerbaustelle. Und auch in Richtung Westen wird an dieser Bundesstraße weiter gewerkelt. In Zwingenberg war es die B3, ebenso in Heppenheim. Und auf der A5 und der A67 gab und gibt es auch noch Baustellen. Nervenstärke war mehr denn je gefragt von den Autofahrern.

Im Nah- und Fernverkehr, oft als Alternative zum Auto gepriesen, sah es nicht besser aus. Pendler mit dem IC sahen sich plötzlich als ICE-Kunden eingestuft, mit höheren Preisen. Und die neue ICE-Trasse ist zwar noch in weiter Ferne, sorgt aber entlang der vorgestellten Strecken je nach Variante schon heute für Proteste. Ein schwacher Trost: Vielerorts werden die Straßenbeiträge abgeschafft. Immerhin werden an der Bergstraße schon vielfach Verkehrswege gebaut und saniert.

Was passiert, wenn nichts passiert und Politiker sich gegenseitig Verantwortung zuschieben und keiner etwas tut, kann jeder erleben, der in diesen Monaten in Mannheim den Rhein in Richtung Pfalz oder umgekehrt überqueren will. Eine ganze Region versinkt im Verkehrschaos.

Regionale Identität

Das Landesturnfest sollte eigentlich ein Höhepunkt im Sport- und Freizeitkalender des Jahres an der Bergstraße werden. Wurde es nicht. Selbst die Organisatoren waren alles andere als zufrieden. Das konnte dem Winzerfest nicht passieren. Hier kommen alle Bergsträßer zusammen und zeigen, wie jedes Jahr, auf beeindruckende Art regionales Zusammengehörigkeitsgefühl.

Was nichts kostet, ist nichts wert

Das wurde auch auf BA-Veranstaltungen demonstriert. Zum 6. Mal haben wir zusammen mit der Sparkasse Bensheim den Bergsträßer Bürgerpreis für besonderes Engagement im Ehrenamt verliehen. Und beim Bergsträßer Jazz-Festival (Maiway, Jazz von 10 bis Zehn, Weihnachts-Gospel) waren und sind wir auch weiter mit von der Partie. Denn auch der BA will regionale Identität stiften. Getreu unserem Motto: „Vor Ort. Für Sie.“

Für uns als Zeitung war das Jahr ein weiterer Schritt auf unserem Weg hin zum digitalen Unternehmen. Was mit einer Homepage, Facebook, Instagram und Co. anfing, wollen wir weiter forcieren. Im journalistischen Bereich geht das in Richtung bezahlter Inhalte auch im Internet. Bekanntlich ist, was nichts kostet, auch nichts wert. Und wir sind fest davon überzeugt, dass Information, Service und Unterhaltung, die wir bieten, einen Wert haben.

In gewohnter BA-Qualität

Bei den Mediadienstleistungen haben wir unser Sortiment kräftig erweitert. Das reicht nun von der klassischen Zeitungsanzeige bis hin zum kompletten Internetauftritt, den wir als BA Kunden anbieten. Suchmaschinenoptimiert, versteht sich. Für das neue Jahr haben wir uns neue Formate und Angebote in allen Bereichen vorgenommen, sei es journalistisch oder als Dienstleister für Unternehmen. Das alles natürlich in gewohnter BA-Qualität. Lassen Sie sich überraschen.

In diesem Sinne wünscht Ihnen das gesamte BA-Team ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Start in das neue Jahr mit Gesundheit, Glück und Erfolg.

Ihr Michael Roth, Geschäftsführer und Chefredakteur
Datenschutz